Bamberg 2007

Projektbeschreibung:
In dem über 200 Jahre alten Gebäude des ehemaligen Jesuitenkollegs mitten im Zentrum Bambergs wurde im Rahmen der 4. Museumsnacht die Lichtinstallation „Leuchtkraft“ präsentiert. Mit Licht und Ton wurden das Naturkunde-Museum sowie die Außenanlage in Szene gesetzt.

Mitwirkende:
Studentisches Projektteam der Hochschule Coburg unter Betreuung und Leitung Dipl.-Ing. Michael Müller

Ansprechpartner:
» Projektkoordination: Dipl.-Ing. Verena Fritsch (HS Coburg)
» Projektleitung: Dipl. Ing. Michael Müller (HS Coburg)

Mail kontakt@c-d-o.de
Tele +49 9561 35495 – 40

 

Gefördert durch:

Oberfranken Offensiv

IMPRESSIONEN

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Oberfranken Offensiv e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Hochschule Coburg und dem Coburger Designforum Oberfranken e.V. in den letzten Jahren einen großen Beitrag zum Einsatz von Licht in den Städten und Gemeinden der Region geleistet:

Seit 2005 sind 50 Lichtevents durchgeführt worden, bei denen immer wieder aufs Neue die Qualitäten der oberfränkischen Städte und Gemeinden in Szene gesetzt wurden. Lichtdesign gewinnt im städtebaulichen Zusammenhang, jedoch auch im Bereich von Produktpräsentationen etc. zunehmend an Bedeutung. Auch im Zusammenhang mit der Belebung der Innenstädte und der Gestaltung von Plätzen und Parks ist Lichtdesign hinsichtlich seines experimentellen Einsatzes für die wissenschaftliche Neuausrichtung der Bereiche Architektur und Bauingenieurwesen wichtig. Zudem kann mit Hilfe entsprechend spektakulärer Projekte im öffentlichen Raum die Designkompetenz Oberfrankens eindrucksvoll vermittelt werden.

Wunsiedel 2007

Projektbeschreibung:
Der historische Ortskern von Wunsiedel wurde mit Architekturbeleuchtung und einer neuen Beleuchtung für die Stadtkirche St. Veit und Martin in ein postives Ambiente getaucht, dass die alten Kirche auch in den Abendstunden neuen Glanz verlieh.

Mitwirkende:
Studentisches Projektteam unter Betreuung und Anleitung Dipl.-Ing. Michael Müller

Ansprechpartner:
» Projektkoordination: Dipl.-Ing. Verena Fritsch (HS Coburg)
» Projektleitung: Dipl. Ing. Michael Müller (HS Coburg)

Mail kontakt@c-d-o.de
Tele +49 9561 35495 – 40

 

Gefördert durch:

Oberfranken Offensiv

IMPRESSIONEN

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Oberfranken Offensiv e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Hochschule Coburg und dem Coburger Designforum Oberfranken e.V. in den letzten Jahren einen großen Beitrag zum Einsatz von Licht in den Städten und Gemeinden der Region geleistet:

Seit 2005 sind 50 Lichtevents durchgeführt worden, bei denen immer wieder aufs Neue die Qualitäten der oberfränkischen Städte und Gemeinden in Szene gesetzt wurden. Lichtdesign gewinnt im städtebaulichen Zusammenhang, jedoch auch im Bereich von Produktpräsentationen etc. zunehmend an Bedeutung. Auch im Zusammenhang mit der Belebung der Innenstädte und der Gestaltung von Plätzen und Parks ist Lichtdesign hinsichtlich seines experimentellen Einsatzes für die wissenschaftliche Neuausrichtung der Bereiche Architektur und Bauingenieurwesen wichtig. Zudem kann mit Hilfe entsprechend spektakulärer Projekte im öffentlichen Raum die Designkompetenz Oberfrankens eindrucksvoll vermittelt werden.

Schloß Tambach 2007

Projektbeschreibung:
Im historischen Ambiente von Schloß Tambach wurde eine weihnachtliche Atmosphäre mit Licht gestaltet. Skulpturen-, Baum- und Strauchbeleuchtung, als auch die Architektur des Schlosses wurde mit Akkzentbeleuchtung, Orientierungslicht und atmosphärischer Beleuchtung neu in Szene gesetzt.

Mitwirkende:
Studentisches Projektteam unter Betreuung und Anleitung Dipl.-Ing. Michael Müller 

Ansprechpartner:
» Projektkoordination: Dipl.-Ing. Verena Fritsch (HS Coburg)
» Projektleitung: Dipl. Ing. Michael Müller (HS Coburg)

Mail  kontakt@c-d-o.de
Tel    +49 9561 35495 – 40

 

Gefördert durch:

Oberfranken Offensiv

IMPRESSIONEN

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Ihr Titel

Foto: unbekannt

 

Oberfranken Offensiv e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Hochschule Coburg und dem Coburger Designforum Oberfranken e.V. in den letzten Jahren einen großen Beitrag zum Einsatz von Licht in den Städten und Gemeinden der Region geleistet:

Seit 2005 sind 50 Lichtevents durchgeführt worden, bei denen immer wieder aufs Neue die Qualitäten der oberfränkischen Städte und Gemeinden in Szene gesetzt wurden. Lichtdesign gewinnt im städtebaulichen Zusammenhang, jedoch auch im Bereich von Produktpräsentationen etc. zunehmend an Bedeutung. Auch im Zusammenhang mit der Belebung der Innenstädte und der Gestaltung von Plätzen und Parks ist Lichtdesign hinsichtlich seines experimentellen Einsatzes für die wissenschaftliche Neuausrichtung der Bereiche Architektur und Bauingenieurwesen wichtig. Zudem kann mit Hilfe entsprechend spektakulärer Projekte im öffentlichen Raum die Designkompetenz Oberfrankens eindrucksvoll vermittelt werden.

Erfolg durch Design: Goebel, 30. September 2021

 

Die enge Zusammenarbeit zwischen Designern und Künstlern hat bei der GOEBEL Porzellan GmbH zu einer innovativen Weiterentwicklung bei der Herstellung von einzigartigen  Figuren und Deko-Objekten aus Porzellan, Glas und verwandten Werkstoffen geführt – auch und besonders im handwerklichen Bereich.
Mit Liebe zum Material und zum Detail sowie einem Hauch von Luxus entstehen in aufwändiger Handarbeit die Produkte der Manufaktur wie Vasen, Uhren, Künstlertassen, Wandbilder und vieles mehr.
Das Coburger Designforum Oberfranken lädt herzlich ein zu seinem nächsten Netzwerktreffen „Erfolg durch Design“! Im GOEBEL-Showroom und in der Ausstellung „Porzellan trifft PopArt“ erleben Sie hautnah be-greifbare Kunst, die dem alltäglichen Gebrauch gerecht wird.

Persönliches Kennenlernen zwischen Unternehmer*innen und Designer*innen wird garantiert und kann beim abschließenden Imbiss vertieft werden. Bitte beachten Sie den Veranstaltungs-Flyer.
Hygienebestimmungen werden beachtet.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Termin

  1. September 2021, 16:00 bis 19:30 Uhr

 

Ort

GOEBEL Porzellan GmbH, Auwaldstraße 8, 96231 Bad Staffelstein

 

Anmeldung bis 23. September 2021

bei Ute Pridöhl, Dipl.-Ing. (FH)

pridoehl@c-d-o.de

 

Bei Smartphone oder Auto weiß man heute, wie entscheidend gutes Design den Wert eines Produktes und damit seinen Verkaufserfolg steigern kann. Kunst und Handwerk – eine perfekte Verschmelzung ist der GOEBEL Porzellan GmbH gelungen. Durch enge Zusammenarbeit mit Künstlern und Designern hat sich das traditionelle Unternehmen weiter entwickelt bei der Herstellung von einzigartigen Figuren und Deko-Objekten aus Porzellan, Glas und verwandten Werkstoffen.
Als besondere Herausforderung an Designer und Handwerker stellte vor 10 Jahren die Erweiterung des klassischen Portfolios durch den Künstler Romero Britto dar, mussten doch die zweidimensionalen Bilder in aufwändiger Handarbeit in dreidimensionale Skulpturen transferiert werden.

Wir laden herzlich zum Netzwerktreffen Erfolg durch Design bei GOEBEL Porzellan in Bad Staffelstein ein. Neben einem Besuch der Rizzi-Ausstellung „Porzellan trifft PopART“, werden in kleinen Gruppen wertvolle Kontakte zwischen Unternehmer*innen und Designer*innen hergestellt. Beim anschließenden Imbiss wird es genügend Zeit zum regen Gedankenaustausch geben.